Februar 20

Beachte Dich selbst!

0  Kommentare

Es ist lobenswert, wenn man etwas Gutes für jemanden tut, aber wenn er sich selbst dabei verliert, wird meistens nichts Gutes daraus.
So lebte ich viele Jahre für die Familie, stellte eigene Wünsche in den Hintergrund und kümmerte mich lieber um die Wünsche meiner Familienmitglieder. Abgesehen davon, dass ich das nicht so gut gemacht habe, mich selbst habe ich dabei immer mehr verloren. Ich wusste schon gar nicht mehr, was mir persönlich gefällt, weil ich mich an den Geschmack meiner Frau und meiner Kinder angepasst habe. Doch eines Tages gingen mir die Augen auf und ich merkte, dass ich selbst als Persönlichkeit auf der Strecke geblieben bin. Ich fühlte mich vermehrt unglücklich und von jedem ausgenutzt. Ja, ich konnte niemandem NEIN sagen, weil ich mich verpflichtet fühlte, die Wünsche der anderen zu befriedigen.
Zum Glück nahm ich wieder Kontakt zu einer Freundin, die ich vor fast 20 Jahren kennen lernte. Sie öffnete mir die Augen und gab mir zu verstehen, dass ich mich nun um mich selbst kümmern müsste, um stabil auf den Beinen zu stehen. Mein Leben war nämlich ein reiner Chaos. Egal ob beruflich, privat oder finanziell…
Ich musste mich entscheiden! Ich habe mich zurückgezogen, um mein Leben zu überdenken und alles zu reflektieren, was in meinem Leben nicht so gut gelaufen ist.
Ich entdeckte in mir neue Fähigkeiten wie z. B. Kochen. Früher habe ich ganz selten gekocht und war eher davon überzeugt, dass es überhaupt nicht kann. Allerding, als ich angefangen habe, mich Kochen zu beschäftigen, merkte ich, dass ich es kann. Das haben mir auch Leute bestätigt, die meine Gerichte gekostet haben. Dazu muss ich sagen, dass es in meiner Kindheit war sehr verpönt war, wenn ein Mann gekocht hat, zumindest in meiner Umgebung in der ehemaligen Sowjetunion.
Als ich begann, mich selbst zu beachten, merkte ich auch, dass mein Kleidungsstill des Wechsels bedarf. Mit Hilfe einer Freundin wurde ich umgekleidet und fühlte mich sofort wie ein neuer Mensch.
Mein Fazit: Ich musste aus der Komfortzone ausbrechen, in der es vieles zwar einfach war, aber nichts mich glücklich machte. Ich musste anfangen, an mir selbst zu arbeiten, um zu einer freien und glücklichen Person zu werden. Jetzt will ich auch Dir helfen, ein neues und glückliches Leben zu beginnen. Buche dafür mein Coaching.


Diese Artikel könnten Dir gefallen:

Bist Du zufrieden oder begeistert?

Bist Du zufrieden oder begeistert?

Menschen, die uns prägen

Menschen, die uns prägen
Hinterlasse Dein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Kontaktiere mich

Name*
E-Mail-Adresse
Schreibe mir hier:
0 of 350